GameExperience

Kritiken und Geschichten zu aktuellen und Retro-Videospielen.

Contemplation

Ordentlicher Rhythmus (in vielerlei Hinsicht!) anstatt langer, unnötiger Warterei. Im Vergleich zu den Telltale-Spielen macht Resident Evil mit seinen wöchentlichen Fortsetzungen á circa 2,5 Stunden schon mal einiges richtig. Die Spannung bleibt erhalten und beginnt nicht zu langweilen, wie es mir zuweilen bei The Wolf Among Us ging, wenn drei Monate ohne ein Lebenszeichen der Serie vergingen. Das hilft aber alles nichts, wenn das Spiel selbst nicht glänzen kann. Natürlich macht.. Read More

Tormentum: Dark Sorrow

Wenn ich mir einen Ort vorstellen müsste, der irgendwo zwischen Phantasie und Alptraum läge, wäre dies sicherlich nicht die Hölle. Es scheint wohl darauf anzukommen, wie sehr man selbst der „Typ Sonnenschein“ ist, im realen Leben wie vor dem geistigen Auge. Alptraum ist Alptraum, da kannste nicht viel machen. Aber an der fantastischen Schraube zu drehen ist möglich und das tut das OhNoo Studio und platziert sein sehr, sehr düsteres.. Read More

Das Old School Ding

Resident Evil 6 habe ich bis heute ausgelassen. Wohl keine schlechte Entscheidung bis dato. Vielleicht lohnt sich ein kleiner Blick darauf nach Ende des auf Episodenformat angelegten Resident Evil Revelations 2, das nicht nur Nachfolger seines eigenen ersten Teils ist, sondern ebenso einiges wieder gut machen soll, was die alten und jüngeren Fans an Resi 6 so alles nicht mochten. Oder sogar hassten, bei Resident Evil schwappen die Emotionen gerne.. Read More

Spiele des Februars

Untote, ungeborene Spiele und große Bestimmer auf historischen Schlachtfeldern. Was für eine bizarre Kombo! So fern vom wahren Leben war mein Monat Februar, wobei sich die neu veröffentlichten Spiele nicht gerade die Klinke in die Hand gaben. Es beschränkt sich auf Resident Evil Revelations 2 und Total War: Attila, dafür fanden direkt drei Beta-Versionen ihren Weg in meine Steam-Bibiliothek. Aber, es galt erst noch Altlasten aus dem Januar abzuarbeiten und.. Read More

R.I.P The Stomping Land

Gut, dass ich mir die Lästerei zu The Stomping Land bei meinem Review zu theHunter Primal noch verkneifen konnte. Es lag so nah, entsetzt und ungezogen mit dem nackten Zeigefinger auf The Stomping Land zu zeigen und es mit Hohn, Spott, Pech und Schwefel geradezu zu übergießen – weil es Dinos nicht ernst nimmt und die Freunde des Spiels gar verhöhnt, die via kickstarter oder Early Access dem Spiel ihr.. Read More

Games of January

Nicht nur, aber auch gegen das eigene Vergessen (und mit dem unvermeidlichen 2015er-Ranking im Hinterkopf), gibt es von nun an monatlich einen kleinen Abwasch über all die Spiele, die mir über den Weg liefen. Das sind ja immer so einige und dabei sind neben den wunderbaren Perlen natürlich auch kleine und größere Ärgernisse dabei. Und da ich nicht zu jedem Spiel eine Kritik schreiben bzw. mir die Zeit dafür nehmen mag,.. Read More